«Wussten Sie, dass …»- Wissenswertes rund um die Amerikanische Finanzbranche

«Wussten Sie, dass …»- Wissenswertes rund um die Amerikanische Finanzbranche

Mittwoch, 8. Juli 2015Lesezeit: 2 Minuten

Kurz nach der Unabhängigkeitserklärung von 1776 wurde in den USA die erste Bank gegründet. Heute stehen tausende von ihnen in Konkurrenz zueinander. Allerlei Kurioses, Erstaunliches und Wissenswertes zum Finanzplatz USA.

Wussten Sie beispielsweise, dass…

... der Zehn-Dollar-Schein ein weibliches Gesicht bekommen soll?

Auf allen amerikanischen Geldscheinen prangen die Gesichter von Männern. Nach mehr als einem Jahrhundert soll im Jahr 2020 wieder das Antlitz einer Frau auf der Zehn-Dollar-Note zu sehen sein.

 

… die Massachusetts Bank 1786 die erste amerikanische Schiffsexpedition nach China finanzierte?

Die älteste amerikanische Bank wurde 1784 gegründet, nur wenige Jahre nachdem die Vereinigten Staaten ihre Unabhängigkeit erklärt hatten.

 

… die New Yorker Börse NYSE auf das 1817 gegründete New York Stock & Exchange Board zurückgeht, das sich damals in der Wall Street einquartierte?

Ein Börsenreglement wurde festgelegt, das Prozedere für den Handel neu bestimmt und ein sogenannter Call Market entstand.

 

… der Börsianer Bernard Baruch (1870 – 1965) rund 1200 Briefe von neun amerikanischen Präsidenten erhielt, die alle seinen Rat wollten?

Allein von Winston Churchill erhielt er 700 Schreiben. Bis 1910 wurde Baruch, der «König der Wall Street», zu einem der bekanntesten Händler.

 

… die Idee einer staatlichen Bankenaufsicht nach der grossen amerikanischen Börsenkrise von 1929 entstand?

Bis dahin gab es praktisch keine staatliche Finanzmarktregulierung; die Bankeigentümer trugen das Alleinrisiko für ihre Geschäfte und allfällige Verluste.

 

… das Trennbankensystem in den USA auf den Glass-Steagall Act unter Präsident Hoover zurückging?

Die zwei Bundesgesetze von 1932 und 1933 sollten der Bankenkrise während der Grossen Depression entgegenwirken. Es erfolgte eine institutionelle Trennung in «Commercial Banking», «Investment Banking» und Einlageninstitute.

 

… der hauptberufliche Tänzer Nicolas Darvas zu den schillerndsten Figuren an der Wall Street der 50er Jahre zählt?

Zusammen mit seiner Halbschwester reiste er auf Tourneen durch die Welt und erhandelte sich nebenbei ein Millionenvermögen.

 

… Grossinvestor Warren Buffett im Juni 2012 ein Mittagessen mit ihm für 3.5 Millionen Dollar zugunsten von Obdachlosen und Armen in San Francisco versteigerte?

In diesem Jahr ging der alljährliche «Power Lunch» mit Buffet, der auch das Orakel von Omaha» genannt wird, für 2.34 Millionen Dollar an einen Chinesen.

 

… Wells Fargo mit einer Marktkapitalisierung von 261.5 Milliarden Dollar die Liste der wertvollsten US-Banken anführt?

Heute läuft rund ein Fünftel der gesamten Baukredite des Landes über die Bank mit Sitz in San Francisco.

 

… sich das Eigenkapital der acht wichtigsten Bankholdinggesellschaften seit dem ersten Stresstest der US-Notenbank im Jahr 2009 mehr als verdoppelt hat?

Der Test, mit dem das Fed die 19 grössten US-Bankholdinggesellschaften prüft, gilt als einer der Wendepunkte in der Finanzkrise.

17.05.2021 18:34:17

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.