Weniger Testosteron täte der Wall Street gut

Donnerstag, 29. Juni 2017 von Jens KorteLesezeit: 1 Minute

Maureen Sherry erzählt eine faszinierende Geschichte. Demnächst wird ihre Geschichte übrigens auch in Hollywood verfilmt. Über zehn Jahre arbeitete Maureen Sherry bei Bear Stearns. Doch die Ungleichbehandlung von Frauen in der Finanzindustrie machte sie wütend. – und daran hat sich bis heute nur wenig geändert.

 

Videokolumne Wall Street Insights

Alle zwei Wochen präsentiert Ihnen der Börsenkorrespondent Jens Korte interessante Neuigkeiten und Hintergrundberichte direkt aus New York. Jens Korte arbeitet ausserdem seit über elf Jahren als wirtschaftspolitischer Korrespondent für das Fernsehen (Schweizer Fernsehen, n-tv und Deutsche Welle TV), Radio (u.a. DRS 4, Info Radio Berlin, Hessischer Rundfunk) und Print (Kolumnist „NZZ am Sonntag“ und „Financial Times Deutschland“).

02.04.2020 19:49:57

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.