Wasserstoff: Wichtiger Bestandteil im Energiemix

Wasserstoff: Wichtiger Bestandteil im Energiemix

Montag, 15. Juni 2020Lesezeit: 2 Minuten

Wasserstoff besitzt das Potenzial, die Energiewende erheblich voranzutreiben und könnte daher in Zukunft ein unabdinglicher Bestandteil im Energiemix sein. Neben vielen Unternehmen treiben auch einige Länder die Entwicklung voran. Ganz vorne mit dabei ist Deutschland, das im Bereich der Wasserstoff-Energie eine Pionierrolle einnehmen möchte.

In Deutschland sollen Milliarden investiert werden, um die Energiegewinnung aus Wasserstoff weiter voranzutreiben - so wurde es Anfang Juni im Rahmen einer nationalen Wasserstoffstrategie in Berlin verabschiedet. Vereinbart wurden sieben Milliarden Euro für die Implementierung von Wasserstofftechnologien sowie weitere zwei Milliarden Euro für den Aufbau von internationalen Partnerschaften. Einfachere rechtliche Bedingungen sollen den Weg für die Wasserstoffenergie weiter ebnen.

Im Fokus soll die Energiegewinnung mittels grünem Wasserstoff stehen, dessen Herstellung ausschliesslich durch erneuerbare Energien erfolgt. Langfristig soll es das Ziel sein, die Nutzung von nicht erneuerbaren Energiequellen, wie Kohle, Erdöl und Erdgas abzulösen und damit die CO2-Emissionen zu reduzieren.

Vielseitig einsetzbar

Wasserstoff bietet nicht nur den Vorteil, dass aus ihm «grüne» Energie hergestellt werden kann. Als Vorteil gegenüber anderen nachhaltigen Energiequellen kann mit Hilfe der Wasserstofftechnologie auch leichter Energie gespeichert werden, während das beispielsweise bei Photovoltaik- und Windenergie oftmals nicht der Fall ist. In Zeiten heftiger Windstösse müssen Windparks zum Beispiel häufig ausgeschaltet werden, da die überschüssige Energie nur über Umwege gelagert werden kann. In solchen Zeiten des Überangebots könnte die Energie mittels Wasserstofflösungen leichter gespeichert werden. Wasserstoff kann somit nicht nur als Energielieferant – sondern auch als Puffer dienen, um die Systemstabilität der Energieversorgung zu erhöhen.

Wasserstoff wird von Experten ein enormes Potenzial zugeschrieben

Energiegewinnung, Energiespeicherung und Dekarbonisierung sind wesentliche Vorteile, die der Einsatz von Wasserstoff als Energiequelle mit sich bringt. Neben der Elektroautomobilität, wo bereits an Wasserstofflösungen gearbeitet wird, soll Wasserstoff auch in der industriellen Produktion eingesetzt werden. Die Beispiele zeigen auf, dass Wasserstoff grosses Potenzial hat, zur Energiewende beizutragen.

In Wasserstoffaktien investieren?

Das Potenzial, das Wasserstoff hat, um den Energiemix zu verändern, könnte für Anleger interessante Anlagemöglichkeiten eröffnen. Denn nimmt das Thema wirklich Fahrt auf, dann könnte dies für Gesellschaften vorteilhaft sein, die von dieser Entwicklung profitieren. Doch ist die Selektion der «richtigen» Wasserstoffaktien sicherlich nicht ganz einfach – und das Halten von einzelnen, oftmals stark schwankenden Titeln im Portfolio ist vielen Anlegern häufig zu riskant. In diesem Zusammenhang wurde der Solactive Hydrogen Top Selection Index aufgestellt. Der Index umfasst 15 Unternehmen, die im Bereich von Wasserstoff eine führende Position haben und denen ein grosses Potenzial im Bereich der Wasserstofftechnologie zugeschrieben wird.

Der Hydrogen Top Selection Index ist ein Index der Solactive AG und wird von dieser berechnet und verteilt. Anleger partizipieren mittels eines Tracker-Zertifikats nahezu eins zu eins an potenziellen Kursgewinnen, jedoch auch an möglichen Verlusten des Index. Die nachfolgende Grafik zeigt, wie die Auswahl der Unternehmen erfolgt.

29.11.2022 11:37:59

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.