VW – Spekulation oder Wunschdenken? Porsche fantasiert über Börsengang

VW – Spekulation oder Wunschdenken? Porsche fantasiert über Börsengang

Donnerstag, 18. Oktober 2018Lesezeit: 1 Minute

Der Automobilhersteller Porsche sorgte am Freitag für neue Gerüchte um eine Trennung vom VW-Konzern. Darüber hinaus wurden bei der Vorstellung des ersten rein elektrisch betriebenen Luxuswagens der Stuttgarter massgebliche Akzente in Richtung der Transformationsagenda 2025 gesetzt.

Lutz Meschke, Finanzvorstand bei Porsche, bekräftigte am Freitag den Handel der Volkswagen Papiere. Bei der Präsentation des ersten E-Autos «Taycan» aus dem Hause Porsche, erwähnte Herr Meschke diverse Vorteile einer möglichen Abspaltung des Luxusautoherstellers vom Volkswagen Konzern. Mit dem Börsengang von Ferrari als vorangegangenes Beispiel, könnte Porsche mit Leichtigkeit einen Wert zwischen 60 und 70 Milliarden Euro erreichen und gleichzeitig dem VW Konzern mit einer immensen Finanzierungsspritze zum Bewältigen des Umschwungs der Automobilbranche zu Gute kommen, so Meschke.

Porsche als Stern am Automobilhimmel

Eine Bewertung dieser Grössenordnung könnte Porsche gemeinsam mit anderen Automarken zu einem der wertvollsten Automobilhersteller der Welt befördern. Denkbar unter vereintem Dach zusammen mit Lamborghini, Bentley, Bugatti oder Ducati würde das neue Unternehmen Anteilseignern klare wertschaffende Vorteile einräumen. Auch als alleinstehende Marke würde Porsche laut Schätzung einen Firmenwert erreichen, welcher dem des gesamten VW-Konzerns inklusive allen weiteren 11 Marken entspricht, so Meschke.

Kurz nachdem die ersten Gerüchte eines möglichen IPO’s von Porsche am Freitag die Runde machten, dementierten die Luxusautohersteller die Spekulationen am folgenden Montag. Porsche teilte in einer schriftlichen Erklärung mit, dass aktuell keine konkreten Pläne für eine Börsennotierung verfolgt würden und alle Berichte über einen geplanten IPO umgehend zurückgewiesen werden.

Im Rennen mit der Transformation

Anleger an der Börse reagierten mit Freude auf die Überlegungen eines Porsche Alleingangs und verhalfen der VW Aktie zu einem Kursanstieg von knapp 2 Prozent. Mit der Präsentation am vergangen Freitag bewies Porsche darüber hinaus, dass die radikalen Pläne zum Ausbau der Elektroauto Sparte durchaus eingehalten werden. Der «Taycan» ist hierbei nur der Start für die erste elektrisch angetriebene Produktreihe. Bis 2025 planen die Stuttgarter die Hälfte des gesamten Umsatzes über den Verkauf elektrifizierter Fahrzeuge zu erwirtschaften.

25.06.2019 12:03:12

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.