USA: Aktien- und Zinsentwicklungen gleichzeitig im Visier

USA: Aktien- und Zinsentwicklungen gleichzeitig im Visier

Mittwoch, 28. September 2016Lesezeit: 4 Minuten

Befinden sich die Aktienmärkte in einer Seitwärtsphase, lassen sich mit Multi Defender VONTI interessante Renditen erzielen. Werden sie mit einer zusätzlichen Zinskomponente ausgestattet, entstehen sogenannte Floater Multi Defender VONTI. Anleger können so zusätzlich an einem potenziellen Anstieg von zum Beispiel US-Zinsen partizipieren.

Weshalb könnte sich im aktuellen Umfeld ein Floater Multi Defender VONTI – Barrier Reverse Convertible – mit Partizipation an der Entwicklung der kurzfristigen US-Zinsen als sinnvoll erweisen? Dazu erst einmal ein kurzer Ausflug zur derzeit viel diskutierten Zinserhöhung, die in den USA anstehen könnte. Ob und wann sie stattfindet, lässt sich letztlich jedoch nur abschätzen und Prognosen über den sogenannten «Rate Hike» stehen hoch im Kurs. Eine mögliche Antwort geben die Analysten des Vontobel Asset Management in der aktuellen September-Ausgabe ihres Investors Outlook Magazins.

 

Prognose über steigende US-Zinsen

Zunächst vermeldeten die Vontobel-Anlagestrategen, dass das US-Wirtschaftswachstum nicht nur im ersten, sondern nun auch im zweiten Quartal mit einem Wachstumswert von 1.2% unter ihren Erwartungen geblieben war. Im zweiten Halbjahr rechnen sie jedoch mit einer deutlich dynamischeren Wirtschaft – und einem Wachstum von 2.5%– 3%. Ein Grund ist, dass die schon seit fünf Quartalen anhaltende Lagerkorrektur bereits weit fortgeschritten ist und im zweiten Quartal kein weiterer Lagerabbau stattfinden muss. Was ebenfalls für ein kräftigeres Wirtschaftswachstum spricht, ist die Tatsache, dass der Investitionsstau möglicherweise bald überwunden sein könnte, da die Kapazitätsauslastung seit dem Tiefstand im Mai gestiegen ist.

Die Vontobel-Analysten des Asset Management formulieren in ihrem Investors Outlook-Magazin (September/Oktober 2016) schliesslich die Prognose über einen Anstieg der Gesamtinflation zu Jahresbeginn 2017 auf über 2.5%. In der Folge rechnen sie damit, dass die amerikanische Notenbank Fed den Leitzins in den kommenden zwölf Monaten in zwei Schritten von derzeit 0.5% auf 1% erhöhen wird. Sollte diese Prognose eintreffen, könnte sich eine Investition in einen Floater Multi Defender VONTI lohnen. Anleger könnten durch die smarte Struktur zusätzlich von steigenden US-Kurzfristzinsen profitieren.

 

Multi Barrier Reverse Convertible, ausgestattet mit einer zusätzlichen variablen Couponkomponente

Die «Floater»-Version des Multi Defender VONTIs nimmt also Aktien und Zinsen gleichzeitig ins Visier. Wie der klassische Multi Defender VONTI bezieht sich der Floater auf mehrere Basiswerte. Bei unserem Beispielprodukt sind es drei Leitindizes: der europäische EURO STOXX 50®, der amerikanische S&P 500® sowie der Schweizer SMI®. Im Gegensatz zur Basisvariante weist ein Floater Multi Defender VONTI zwar ebenfalls garantierte, in der Höhe jedoch variable Coupons auf, welche in meist vierteljährlichen Zeitabständen jeweils neu fixiert und gezahlt werden.

Der variable Coupon setzt sich aus zwei Komponenten zusammen – einem fixen Teil wie beim klassischen Multi Defender VONTI plus der zusätzlichen variablen Zinskomponente. Deren Höhe ist an die Entwicklung des kurzfristigen Referenzzinssatzes USD 3-Monats-LIBORs (vgl. Infobox «3-Monats-LIBOR-Satz») gebunden und wird jeweils vor Beginn einer Couponperiode fixiert. So können Investoren im Falle eines Anstieges der kurzfristigen US-Zinsen von steigenden Couponzahlungen profitieren. Aktuell notierte der USD 3-Monats-LIBOR-Satz bei 0.85% (Quelle: Bloomberg, 28.09.2016). Zu beachten ist dabei, dass der Coupon dieser speziellen Variante einer Multi Defender VONTI-Variante wegen der variablen Ausgestaltung auch sinken kann. Dies ist der Fall, wenn der Referenzzins unter null fällt und der fixe Coupon daraufhin um den Negativwert vermindert wird.

3-Monats-LIBOR-Satz

LIBOR ist die Abkürzung für den Begriff «London Interbank Offered Rate». Beim USD 3-Monats-LIBOR-Satz handelt es sich dabei um den durchschnittlichen Zinssatz, zu dem eine Gruppe von Banken bereit ist, sich in London Kredite mit einer Laufzeit von drei Monaten in US-Dollar untereinander zu gewähren.

Dank variablem Coupon an einem möglichen Zinsanstieg partizipieren

Im Unterschied zum Klassiker «Multi Defender VONTI» können sich die Coupons der «Floater»-Version also während der Laufzeit ändern, da die variable Zinskomponente an die Entwicklung des kurzfristigen US-Referenzzinses gekoppelt ist. Der Vorteil: Bei seitwärts tendierenden Kursen der zugrunde liegenden Basiswerte können Investoren so an einem möglichen Anstieg der kurzfristigen US-Zinsen teilhaben.

Der aktuelle Floater Multi Defender VONTI mit den drei Basiswerten EURO STOXX 50®, S&P 500®, SMI® ist dabei mit diesen weiteren, interessanten Produktkonditionen ausgestattet: Das in US-Dollar kotierte Anlageprodukt offeriert einen vierteljährlich ausbezahlten Coupon von 3% p. a. plus den USD 3-Monats-LIBOR Zinssatz (Referenzzinssatz) als zusätzliche variable Couponkomponente. Das Produkt bietet einen ausgeprägten Sicherheitspuffer, denn die Barrieren der Basiswerte sind tief: Sie wurden bei jeweils 50% festgelegt. Investoren sind folglich vor Kursrückschlägen der zugrunde liegenden Leitindizes bis zu 50% gegenüber ihrem Kurs bei Anfangsfixierung geschützt.

 

Rückzahlungsprofil entspricht der klassischen Variante

Das Rückzahlungsprofil des Floater Multi Defender VONTIs entspricht dem der klassischen Variante mit fixem, garantiertem Coupon. Da Anleger von einem Coupon profitieren, der in der Regel über den üblichen Geldmarktkonditionen liegt, tragen sie im Gegenzug das Kursrisiko gleich mehrerer Basiswerte. Die Rückzahlung am Laufzeitende ist letztlich davon abhängig, ob es bei einem der Basiswerte während der Laufzeit zu einem Barrierenereignis gekommen ist oder nicht (vgl. Grafik 1 «Auszahlungsprofil eines Floater Multi Defender VONTIs»). Wenn keiner der Basiswerte während der Barrierenbeobachtung seine Barriere berührt oder unterschritten hat, wird am Laufzeitende mit dem letzten variablen Coupon auch der Nennwert zurückbezahlt. Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte jedoch während der Barrierenbeobachtung die 50%-Barriere, erfolgt die Auszahlung am Laufzeitende wie folgt:

  1. Es wird der letzte variable Coupon ausbezahlt.
  2. Grafik 1: Auszahlungsprofil, Quelle: Vontobel Investment Banking

  3. Rückzahlung:
  4. a) Befinden sich alle Basiswerte bei Schlussfixierung wieder über ihren jeweiligen Ausübungspreisen, wird der Nennwert zurückbezahlt.
    b) Befindet sich mindestens einer der drei Leitindizes bei Schlussfixierung unter seinem Ausübungspreis, erfolgt eine Barabgeltung, die dem Schlussfixierungskurs des zugrunde liegenden Leitindex mit der schlechtesten Performance seit Anfangsfixierung entspricht: Zurückgezahlt wird der Nennwert minus die prozentuale Differenz zwischen dem Ausübungspreis und dem Schlusskurs jenes Basiswertes mit der prozentual schlechtesten Wertentwicklung. Der variable Coupon kann dabei leichte Kursverluste ganz oder teilweise ausgleichen.

16.09.2019 18:47:17

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.