Schweizer Blue Chips: mit «Magnetwirkung» zu attraktiven Couponchancen

Schweizer Blue Chips: mit «Magnetwirkung» zu attraktiven Couponchancen

Donnerstag, 2. Juni 2016Lesezeit: 2 Minuten

Wie auch konservative Investoren zu mehr Rendite kommen können, zeigen wir Ihnen hier. Magnet-Zertifikate auf Schweizer Aktien und mit Referenzschuldner, die Ihr Augenmerk verdienen.

Renditechancen und Kapitalschutz – eine Anlagekombination, die heute nicht leicht zu finden ist. Für Investoren, die im angespannten Zinsumfeld nach Investitionen mit einem vollen Kapitalschutz zum Laufzeitende suchen, könnte sich daher ein Blick auf die Struktur und konkrete Ausgestaltung von Magnet-Zertifikaten lohnen.

Ein interessantes Beispiel ist ein Magnet-Zertifikat auf vier Schweizer Blue Chip-Aktien, das zudem mit dem Referenzschuldner Deutsche Bank ausgestattet wurde. Die zugrunde liegenden eidgenössischen Traditionstitel sind Nestlé, Roche, Swisscom und Zurich, und die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Das Produkt ist mit den nachfolgenden Konditionen ausgestaltet.

 

Minimum-Coupon mit Chance auf «Magnetwirkung»

«Magnet-Effekt» am Coupongfixierungstag


Auf jährlicher Basis wird ein Coupon von mindestens 0.5% p.a. gezahlt. Erstmalig ist dies nach dem ersten Laufzeitjahr der Fall. Und hierbei handelt es sich nun um die sogenannte «Magnetwirkung»: Sofern alle zugrunde liegenden Schweizer Blue Chips am jährlichen Couponfixierungstag oberhalb ihres Ausübungspreises schliessen, wird zusätzlich zum Minimum-Coupon auch der Magnet-Coupon in Höhe von 2.5% p.a. gezahlt. In diesem Fall beläuft sich der Gesamt-Coupon am Ende des betreffenden Laufzeitjahres folglich auf 3% p.a.

 

100% Kapitalschutz – abhängig von Zahlungsfähigkeit Deutsche Bank

Das Magnet-Zertifikat ist mit Konditionen ausgestattet, die im angespannten Zinsumfeld weit über dem konventionellen Marktniveau liegen. Zudem besteht ein 100%iger Kapitalschutz zum Laufzeitende – der allerdings an eine Bedingung gekoppelt ist. Mehr dazu gleich. Beides – attraktive Renditeaussichten und voller Kapitalschutz zum Laufzeitende – sind dank der Hinzunahme eines Referenzschuldners möglich.

Bei unserem Beispielprodukt fungiert der Frankfurter Global Player Deutsche Bank als Referenzschuldner, was bedeutet: Am Fälligkeitstag erfolgt die Rückzahlung zu 100% des Nennwertes, wenn es bei Deutsche Bank nicht zu einem Ausfall- bzw. Rückzahlungsereignis gekommen ist. Anleger tragen also das Ausfallrisiko von Deutsche Bank und nicht dasjenige der Emittentin Vontobel. Das Emittentenrisiko wird bei allen Referenzschuldner-Produkten mittels COSI®-Pfandbesicherung nahezu eliminiert.

Beispielhafte Veranschaulichung - wann wird welcher Coupon bezahlt?

 

Weiteres Magnet-Zertifikat mit interessanter Ausstattung

Ein zweites Beispiel eines Magnet-Zertifikates weist eine etwas andere Produktausstattung auf: Zwar beläuft sich auch seine Laufzeit auf fünf Jahre und basiert auf den Schweizer Klassikern Nestlé, Roche, Swisscom und Zurich. Doch ist der 100%ige Kapitalschutz zum Laufzeitende dieses Mal abhängig von der Zahlungsfähigkeit von LafargeHolcim, dem grössten Baustoffhersteller der Welt mit Schweizer Hauptsitz in Rapperswil-Jona. Einen Minimum-Coupon zahlt diese Variante eines Magnet-Zertifikates nicht. Auf jährlicher Basis besteht aber die Chance auf einen Magnet-Coupon von 2.5% p.a.

24.08.2019 04:46:22

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.