Physische Lieferung bei Leitindizes

Physische Lieferung bei Leitindizes

Montag, 9. Dezember 2019Lesezeit: 2 Minuten

Wenn sich Anleger auf die Suche nach Rendite begeben, werden sie oftmals auf den Spruch «Dividenden sind die neuen Zinsen» stossen. Ein Blick auf die Rekordstände der Leitindizes könnte aber abschrecken. Lohnt sich jetzt noch eine Direktinvestition? Für Investoren, die einen Sicherheitspuffer ohne Renditeverzicht wollen, bieten wir attraktive Lösungen. Und sollte der Puffer aufgebraucht werden, dann erfolgt die Rückzahlung in ETFs!

Neu: Physische ETF-Lieferung

Vontobel bietet für Produkte auf die grossen Indizes – SMI®, S&P 500® und EuroStoxx 50® – ein physical Settlement an. Wenn bei Schlussfixierung dieser Produkte die Bedingungen für eine physische Lieferung erfüllt sind, so erhält der Anleger eine vordefinierte Anzahl an Exchange Traded Funds (ETFs) des Basiswertes mit der schlechtesten Wertentwicklung des Anbieters iShares. Weitere Informationen finden Sie in dem jeweiligen Termsheet.

Das Börsenjahr 2019 verlief für viele Aktieninvestoren – obwohl kurzfristige Einbussen hingenommen werden mussten – erfreulich. So hat zum Beispiel der SMI® einen ansehnlichen Lauf hingelegt und konnte gleich mehrere neue Rekorde aufstellen. Im Sommer dieses Jahres hat er die magische 10’000-er Marke geknackt; und damit noch nicht genug. Denn im November hat der Schweizer Leitindex sogar einen Indexstand von über 10'500 Punkten erreicht. Ist die Luft nun draussen? Der SMI® scheint zumindest vorübergehend eine Verschnaufpause einzulegen. Und damit ist er nicht alleine. Beim S&P 500® und beim EuroStoxx 50® sieht das Bild ähnlich aus.

Dividendenalternative mit Sicherheitspuffer

Für Anleger, die sich bei den Rekordständen nicht an eine Direktinvestition trauen aber auch nicht auf die bevorstehende Dividendensaison verzichten wollen, bieten wir attraktive Alternativen. Denn mit Strukturierten Produkten erhalten Anleger Instrumente an die Hand, mit denen sie das Risiko eingrenzen und trotzdem von interessanten Renditechancen profitieren könnten. Die erwarteten Dividendenrenditen der Leitindizes liegen gemäss Bloomberg über die nächsten 12 Monate um die 3% (Stand: 05.12.2019). Ein jährlicher Coupon in dieser Grössenordnung lässt sich mit unseren folgenden Lösungen auch erzielen.

Barrier Reverse Convertible

Durch ihre Barriere bieten Barrier Reverse Convertibles einen Sicherheitspuffer, welcher bei den aktuellen Produkten Kursrückschläge bis 40% abfedert. Zusätzlich erhalten Anleger einen Coupon – und zwar unabhängig von der Kursentwicklung der Basiswerte. Berührt oder durchbricht aber mindestens einer der Basiswerte die Barriere und erholen sich alle drei bis Laufzeitende nicht auf oder über ihr Anfangsniveau, dann erfolgt die physische Lieferung der Anzahl ETFs entsprechend dem Basiswert mit der prozentual schlechtesten Wertentwicklung.

Low Strike Reverse Convertible

Ebenso wie beim BRC erhalten Anleger auch beim Reverse Convertible (RC) eine fixe Couponzahlung – und einen gewissen Sicherheitspuffer. Aber anders als beim BRC existiert beim RC keine Barriere, sondern ein tiefer Bezugspreis, der Anleger bis zu einem Grad vor Kursrückschlägen schützt. Doch selbst wenn der Sicherheitspuffer bis zum Laufzeitende aufgebraucht wird, fällt der Verlust mit einem Reverse Convertible deutlich geringer aus als bei einem Direktinvestment in den schwächsten zugrundeliegenden Index. Der Grund: Anleger erhalten zwar in diesem für sie «schlechten Fall» ETFs ins Depot geliefert, doch dies zu einem Kurs von 85% der Anfangsfixierung. Investoren profitieren quasi von einem Discount in Höhe des Sicherheitspuffers und geraten erst in die Verlustzone, wenn der Sicherheitspuffer zuzüglich des Coupons aufgebraucht ist.

 

Der Anleger trägt bei beiden Varianten das Emittentenrisiko.

27.01.2020 11:57:28

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.