Lonza profitiert von starken Trends

Lonza profitiert von starken Trends

Mittwoch, 27. Februar 2019 von Panagiotis SpiliopoulosLesezeit: 2 Minuten

Lonza scheint am Wachstumskurs festhalten zu können – die Aussichten sind positiv. Givaudan, der Marktführer in der F&F-Branche, will ausserdem einen Grossteil des freien Cashflows als Dividende auszahlen.

Givaudan

Givaudan ist globaler Marktführer in der F&F-Branche und bietet seine Produkte Unternehmen in den Bereichen F&B, Konsumgüter und Parfümerie an. Die Flavour-Sparte (54 %) umfasst vier Geschäftsfelder (Beverages, Dairy, Savoury und Sweet Goods), die Fragrance-Sparte (46 %) drei (Fine Fragrances, Consumer Goods und Fragrance Ingredients). Das Unternehmen hat einen Marktanteil von 25 % in einer Branche, deren Wert auf ca. CHF 25 Mrd. geschätzt wird. Givaudan verfügt über eine globale Präsenz mit über 10'000 Mitarbeitenden und 148 Standorten in 50 Ländern. Bis zu seiner Ausgliederung im Jahr 2000 gehörte das Unternehmen zu Roche. Durch bedeutende Übernahmen (2002 FIS, 2006 Quest, 2018 Naturex) ist Givaudan inzwischen zum Marktführer avanciert. Givaudan beabsichtigt, mehr als 60 % (79 % im GJ18) des freien Cashflows in Form von Dividenden an die Aktionäre zurückzuführen. Dies entspricht einer Gesamtrendite von knapp 3 %.

Swatch Group

Im Jahr 2018 musste die Swatch-Aktie eine negative Performance von -28 % hinnehmen, was auf die Wachstumsabschwächung der Uhrenexporte sowie ein schwaches Ergebnis im 2H18 zurückzuführen war. Nach einem organischen Umsatzwachstum von +12.6 % im 1. Halbjahr und einer Margenverbesserung von +470 Bp. auf 14.7 % belief sich das Wachstum für das Gesamtjahr nur noch auf +5.7 % und die Margensteigerung betrug +110 Bp. (auf 13.6 %), womit im 2. Halbjahr ein Umsatz- und Margenrückgang publiziert werden musste. Dies ist teilweise auch auf Lieferprobleme bei den Marken Omega/Longines zurückzuführen; das Low-/Mid-end-Segment konnte mit dem Wachstum im Upper-/High-end-Segment nicht mithalten. Wir gehen davon aus, dass Swatch auch in den kommenden Monaten eine schwache Entwicklung bei den Uhrenexporten zeigen wird. Die Bewertung weist zwar mit einem P/E 19E von 15x einen Discount zur Peer-Gruppe auf, aber kurzfristig sind keine positiven Impulse zu erwarten.

Lonza

In seinem Pharma-Auftragsfertigungsgeschäft profitiert Lonza von starken Trends in Bezug auf die Entwicklung und Herstellung von biologischen Pharmazeutika. Durch eine Rückbesinnung auf westliche Auftragsfertiger von chemischen Pharmazeutika erfährt Lonza zudem eine starke Nachfrage nach Produktionskapazitäten. Die Entwicklung völlig neuer Pharmazeutika auf Basis von Zell- und Gentherapie offeriert zudem auch mittel- und langfristig attraktive Wachstumsopportunitäten. In seinem Chemiesegment wird Lonza auch zukünftig von einem klaren Fokus auf werthaltige Anwendungen im Bereich von Nahrungsergänzungsmitteln, Kosmetika und Hygiene profitieren. Durch eine Mischung aus Investitionen ins eigene Geschäft und Akquisitionen erwarten wir in den nächsten Jahren ein gutes Umsatzwachstum. Dies wird durch ein überproportionales Ertragswachstum noch attraktiver. Bei einem aktuellen Aktienkurs von CHF 280 und einem 2019er KGV von 21.6x empfehlen wir Lonza zum Kauf und sehen Potenzial bis CHF 345.

24.05.2019 17:48:45

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.