«LendingTree» nicht irgend ein Online-Finanzdienstleister

«LendingTree» nicht irgend ein Online-Finanzdienstleister

Montag, 12. Februar 2018Lesezeit: 4 Minuten

Der US-Amerikanische Online-Kreditmarktplatz «LendingTree» bringt Kreditnehmer und -geber zusammen. Das Unternehmen schaffte im Januar 2018 den Sprung in den «Digital Marketplaces Performance-Index». Erfahren Sie mehr zur Unternehmung und warum sie den Sprung schaffte.

Plattformen können zusätzliche Werte schaffen – nur, weil sie Plattformen sind. Das Konzept ist nichts neues. Einkaufszentren zum Beispiel: Sie bringen Konsumenten und Händler in der «analogen» Welt zusammen. Digitale Marktplätze hingegen sind dank neuer Technologien leistungsfähiger und kostengünstiger. Dabei fungieren Daten und Nutzer als die wertvollsten Vermögenswerte. Denn: Je mehr Teilnehmer eine Plattform aufweist, desto grösser wird ihr Wert. Der sogenannte «Community-Effekt» als ultimative Quelle für potenzielle Wettbewerbsvorteile? Eine gute Strategie kann entscheidend sein für den Plattformerfolg.

An «Digitalen Marktplätzen» partizipieren

Indexperformance, die sich sehen lassen kann

Der Index weist seit Auflage (29.07.2016) per 05.02.2018 eine Performance von 52.12% auf. Bereits im aktuellen Jahr konnte er um 7.49% zulegen (Quelle: Indexfactsheet per 29.12.2017). Historische Daten sind jedoch keine Garantie für künftige Entwicklungen.


Vontobel lancierte Ende Juli 2016 zwei Tracker-Zertifikate auf den «Digital Marketplaces Performance-Index» (nachgehend «Index» genannt). Damit können Anleger an der Entwicklung digitaler Märkte teilhaben. Der Index wird von Solactive berechnet und veröffentlicht. Er bildet die Kursentwicklung von 20 Unternehmen ab, die wesentliche Umsätze in den folgenden sechs Digital-Marketplaces-Segmenten vorweisen: Immobilien, Medien, Reisen, Wertpapierbörsen, Finanzdienstleister und E-Commerce. Das Indexkonzept folgt quantitativen sowie qualitativen Regeln wobei Einschätzungen des Experten Thomas Rappold (I&S Internet & Security Consulting GmbH ) übernommen werden. Der Index wird halbjährlich angepasst und zu gleichen Teilen gewichtet. Dividenden und andere Ausschüttungen werden in den Index netto – abzüglich länderspezifischer Quellensteuern – reinvestiert.

Online-Kreditmarktplatz ersetzt Preisvergleichsportal

Am vergangenen Index-Anpassungstag (24.01.2018) wurde ein «Aktientausch» vorgenommen. Der bisherige Titel des britischen Preisvergleichsportal für Finanzprodukte «Moneysupermarket.com» wurde mit dem US-Amerikanischen und führenden Online-Kreditmarktplatzspezialisten «LendingTree Inc.» ersetzt.

Das Preisvergleichsportal «moneysupermarket.com» erfüllte – gemäss Indexberater – die erforderlichen Kriterien im Bereich «Produktattraktivität und Marktwachstum» nicht mehr (vgl. Indexleitfaden) und wurde aus diesem Grund aus dem Index entfernt. So verfüge «moneysupermarket.com» zwar noch über eine hohe Marktstellung in Grossbritannien, doch das Neukundenwachstum stagniere. Dabei hätten sich einzelne Marktbereiche, wie die Vermittlung von Kontrakten von Versorgern, unterdurchschnittlich entwickelt (Quelle: Indexänderung, Thomas Rappold, 24.01.2018).

Wer oder was ist «LendingTree»?

LendingTree ist gemäss ihrer Webseite einer der führenden und grössten Online-Kreditmarktplätze in den USA für Hypotheken, Vermittlung von Kreditkarten, Konsumkrediten, Autokrediten, Krediten für KMUs und Studentenkrediten. Ihr Service bietet Kreditsuchenden die Möglichkeit, sich mit mehreren Kreditgebern für unterschiedliche Arten von Finanzierungsbedürfnissen zu «verbinden». Kunden von LendingTree können mittels Online-Formular – bequem von zu Hause aus – Kredite «einkaufen» und vergleichen.

Durch das Einrichten eines «My LendingTree»-Kundenkontos haben Kunden die Möglichkeit, ihre Kreditwürdigkeit zu verfolgen. Die Daten werden monatlich aktualisiert und geben gemäss eigener Angaben Einblicke, welche Faktoren sich negativ auf ihre Punktzahl auswirken. Dabei werden jeweils die vorhandenen Kredite und Kreditkartenkonten der Kunden überprüft. Ermittelt LendingTree aufgrund von Echtzeit-Kreditangebotsdaten eine Einsparmöglichkeit, wird der Kunde direkt benachrichtigt. Der Service ist gemäss LendingTree-Webseite kostenlos.

Neben den obengenannten Services bietet LendingTree gemäss ihrer Webseite eine Vielzahl von Informationsquellen und Tools für Kreditnehmer, die bei der Verwaltung der Kredite helfen sollen. Mit Hilfe der Finanzrechner, den interaktiven Kreditcoaching-Tools, den monatlichen Newslettern sowie den Kreditgeberbewertungen sollten die Kunden gemäss LendingTree in der Lage sein, die für sie beste «finanzielle» Entscheidung zu treffen. LendingTree wird gemäss ihrer Webseite nach wie vor vom Gründer des Unternehmens Doug Lebda geführt.


Was könnte für «LendingTree» sprechen?

Thomas Rappold hat für Vontobel einige zentrale Punkte zu LendingTree aufbereitet:

Hohe Eintrittsbarrieren

LendingTree ist seit 1996 am Markt und hat entsprechend mehr als 20 Jahre Erfahrung. Das Unternehmen hat sich in dieser Zeit – technisch und inhaltlich – stetig weiterentwickelt. Gemäss Rappold geht LendingTree von bisherigen Investitionen in die Markenpflege von rund 1.8 Milliarden US-Dollar in die eigene Marke aus. Weiter sei das Geschäftsmodell hochskalierbar und dem von Google sehr ähnlich: Gemäss Rappold vermittelt LendingTree keine Kredite sondern schafft ein «Google like»-Matching zwischen Angebot (Kreditanbieter) und Nachfrager (Endkunden, KMUs). Die Basis hierfür ist für Endkunden und KMUs ein kostenloses Kredit-Scoring-System. Gemäss dem Index Advisor verfüge LendingTree aktuell über die höchste Marken-Awareness bei Kunden im FinTech-Kredit-Segment.

Netzwerken und Allianzen

Mehr als 500 Kreditgeber, dazu sehr renommierte Adressen wie Citi Bank, Bank of America, Barclays, Chase, American Express, Wells Fargo, aber auch FinTechs wie Marcus, LendingClub und OnDeck sind mit ihren Angeboten auf LendingTree aufgeschaltet. Denn für Kreditgeber kann LendingTree ein sehr kosteneffizienter Kundenakquisitions-Kanal sein.

Produktattraktivität und Marktwachstum

Der Kreditmarkt für Endkunden und KMUs unterliegt einem massiven Wandel hin zu kostengünstigen und transparenten Online-Kanälen zur Kreditauswahl. In der Folge wächst der US-Markt für digitale Werbeausgaben im Bereich Financial-Services sehr dynamisch. Zudem verdoppelte sich die Anzahl amerikanischer Mobilnutzer von Finanzdienstleistungen zwischen 2012 und 2017. Rund die Hälfte (49.4%) der Konsumenteninteraktionen mit Banken und Finanzdienstleistern geschieht inzwischen Online. LendingTree sieht sich ideal positioniert, um schneller als der Markt wachsen zu können.

Gemäss Thomas Rappold habe LendingTree noch sehr viel Wachstumspotenzial in den Vereinigten Staaten. Die Plattform und das Geschäftsmodell sei stark skalier- und internationalisierbar. LendingTree könnte in anderen Ländern auch gut durch Zukäufe und/oder Übernahmen von etablierten Unternehmen oder Start-ups mit ähnlichem Geschäftsmodell wachsen.

Hinweise: Die Informationen im Kapitel «Was könnte für «LendingTree» sprechen?» stammen von Thomas Rappold und wurden von der Bank Vontobel AG nicht auf ihre Richtigkeit geprüft. Diese Beurteilungen müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen. Thomas Rappold wird für seine Supportleistungen von Vontobel vergütet.

  Indexfactsheet Indexleitfaden
15.09.2019 12:16:24

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.