Indexinvestment: 50% Barriere und physische ETF-Lieferung

Mittwoch, 6. April 2016Lesezeit: 2 Minuten

Der Callable Multi Defender VONTI auf drei Indizes mit physischer ETF-Lieferung bietet neben einer garantierten Couponzahlung einen konservativen Sicherheitspuffer.

Sind Sie aufgrund der Turbulenzen an den Aktienmärkten verunsichert? Dann könnte der Multi Defender VONTI (Barrier Reverse Convertible) auf drei Indizes mit zusätzlichem «Callable»-Attribut und tiefer Barriere eine geeignete Anlagelösung sein.

 

Renditechancen und Sicherheitspuffer

Der Callable Multi Defender VONTI (MDV) verfügt über einen garantierten Coupon von 4% p.a. und basiert auf den drei Indizes EURO STOXX 50®, S&P 500® und SMI®. Im Vergleich zur indirekten Indexanlage (z.B. via ETF) ist der MDV mit einem 50%igen Sicherheitspuffer ausgestattet. Das bedeutet: Verlieren die drei Indizes während der Laufzeit nie 50% oder mehr an Wert, wird am Ende der Laufzeit der Nennwert zurückbezahlt (sofern keine vorzeitige Rückzahlung stattgefunden hat).

 

Mit physischer ETF-Lieferung

Hat mindestens ein Index die Barriere berührt oder unterschritten und schliesst einer der Indizes am Laufzeitende unter seinem Kurs bei Anfangsfixierung, erfolgt die Lieferung der festgelegten Anzahl des entsprechenden ETF (Exchange Traded Fund), auch Index-Tracker genannt, der auf dem am Laufzeitende schwächsten Index basiert.


Durch eine physische ETF-Lieferung bleiben Sie im Index mit der prozentual schlechtesten Wertentwicklung weiter investiert.

Physische Lieferung vs. Barabgeltung

Normalerweise wird bei einem Barrier Reverse Convertible auf Indizes im schlechtesten Fall der Nennwert minus die prozentuale Differenz zwischen dem Ausübungspreis und dem Schlusskurs des Index mit der prozentual schlechtesten Wertentwicklung ausbezahlt. Für den Anleger bedeutet dies, dass ein möglicher Verlust direkt realisiert wird. Anders bei einer physischen Lieferung.

Im Falle einer ETF-Lieferung würde der Anleger weiter im schwächsten Index investiert bleiben. Damit könnte er von an einer potenziellen Kurserholung profitieren. Er wäre jedoch auch weiteren möglichen Verlusten des ETF ausgesetzt. Allfällige ETF-Gebühren können aus den jeweiligen ETF-Factsheets entnommen werden (siehe Tabelle).

 

Welche ETF würden geliefert?

Wurde die Barriere während der Laufzeit also «verletzt» und schliesst mindestens ein Index bei Laufzeitende unter seinem Kurs bei Anfangsfixierung, erfolgt die physische Lieferung der am Tag der Schlussfixierung definierten Anzahl des entsprechenden ETF (Exchange Traded Fund).

 

Basiswert mit der schlechtesten Wertentwicklung Gelieferte ETF (inkl. Link zur Produkt-Webseite)
EURO STOXX 50® Index

iShares EURO Stoxx 50

Bloomberg: SX5EEX GY

ISIN: DE0005933956

Referenzbörse: Xetra ETF

SMI® (Swiss Market Index)

iShares SMI

Bloomberg: CSSMI SW

ISIN: CH0008899764

Referenzbörse: SIX Swiss Exchange

S&P 500® Index

iShares Core S&P 500

Bloomberg: CSPX LN

ISIN: IE00B5BMR087

Referenzbörse: London Stock Exchange

 

Highlights:

  • Hoher Sicherheitspuffer von 50%
  • Garantierter Coupon von 4% p.a.
  • Mit physischer ETF-Lieferung
  • Callable-Feature: Vierteljährlich, erste Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung nach einem Jahr
  • Währung: Quanto CHF
  • Laufzeit von maximal 3 Jahren

Zu beachten ist:

  • Die Barrierebeobachtung erfolgt kontinuierlich. Wenn die 50%-Barriere während der Laufzeit nur einmal berührt oder unterschritten wird, sind Investoren dem Kursrisiko des schwächsten der zugrunde liegenden Index ausgesetzt.
  • Callable-Feature: Der Emittent hat das Recht, das Anlageprodukt an einem festgelegten Beobachtungstag vorzeitig zu kündigen und zurückzuzahlen. Rückzahlung in diesem Falle: Nennwert plus dem letzten Coupon
  • Der Anleger trägt das Kreditrisiko der Emittentin.
 

 

Haben Sie Fragen? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihr Feedback und beantworten gerne Ihre Fragen!

14.12.2019 13:11:37

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.