Gute Nachrichten für Gold, bessere für Goldminen

Gute Nachrichten für Gold, bessere für Goldminen

Mittwoch, 5. Oktober 2016Lesezeit: 3 Minuten

Gibt es ein cleveres Goldinvestment, das Vorteile der Direktinvestition mit denen der Aktienanlage verbindet? Der Multi Defender VONTI auf Goldminenaktien mit Partizipation am Goldpreis.

«As quickly as gold fell, as quickly gold could rally back.», sagte Barnabas Gan, Volkswirt bei Oversea-Chinese Banking Corp. in Singapur. Eine interessante Aussage, gilt Gan doch als der Prognostiker mit den genauesten Vorhersagen in Bezug auf Gold im dritten Quartal 2016. Zitiert hat ihn der Nachrichtendienstleister Bloomberg in einem heute Morgen erschienen Artikel (05.10.2016). Hintergrund war der gestrige Kurssturz des gelben Metalls. Wie wird es nun «kurstechnisch» weitergehen? Ein weiterer Abwärtsdruck könnte im Zuge der US-Wahlen (wegen der anhaltenden politischen Unsicherheit) zunächst bestehen bleiben, so Bloomberg weiter. Langfristig jedoch dürften einem Report von BMI Research vom 4. Oktober 2016 zufolge die niedrigen Realzinsen dafür sorgen, dass Edelmetalle eine attraktive Anlage darstellen (Quelle: Bloomberg; 05.10.2016).

Ein guter Einstiegszeitpunkt also? Bereits vor dem Kurssturz hat es gute Neuigkeiten für Gold und noch bessere für Goldminenaktien gegeben. Zu entnehmen war dies einem Artikel der Analysten von seekingalpha am 26.09.2016, die einen Ausblick auf weitere Kursentwicklungen des Goldes sowie der «Goldschürfer» gaben. Was könnte für eine positive Entwicklung sprechen? Da ist zum Beispiel ein möglicher Anstieg der Inflation, die sich tendenziell stützend auf die Kurse von Gold und Goldminenaktien auswirken sollte. Oder die im September getroffene Entscheidung der US-Notenbank Fed, die für die weitere Entwicklung von Gold grundsätzlich erfreulich sein dürfte.

 

Spielraum für Goldminen weiterhin breit

Der Entschluss, die Leitzinsen nicht zu erhöhen, könnte folglich nicht nur den Goldpreis stützen. Auch auf die Kurse von Goldminenaktien könnte sich der Fed-Entscheid positiv auswirken, und zwar sogar in stärkerem Masse als auf den Goldpreis. Hintergrund ist den Experten von seekingalpha (26.09.2016) zufolge zunächst einmal, dass durch eine restriktivere Geldpolitik zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit der US-Dollar gestärkt worden wäre, jedoch auch der Rohstoff Gold womöglich an Wert verloren hätte. Die Wahrscheinlichkeit für Letzteres ist nun gefallen. Und da die Gewinnerwartungen der Goldminen an den Goldpreis gekoppelt sind, korrelieren die Kurse der Minenaktien grundsätzlich mit einem steigenden Kurs des gelben Metalls. Doch warum gestalten sich die Aussichten für Minen sogar noch besser als für Gold? Der Grund liegt wiederum im erfolgten Fed-Entscheid: Dank ihm bleiben den Analysten zufolge die Kapitalkosten für die typischerweise stark verschuldeten Goldminenunternehmen tief und dies verschafft ihnen auch weiterhin vergleichsweise breiten Spielraum.

 

Gold- und Aktienkurse: Sind sie bereit, wieder zu steigen?

Grafik 1 veranschaulicht die Kursentwicklung des Goldpreises sowie die der drei zugrunde liegenden Goldminenaktien Barrick Gold, Kinross Gold und Newmont Mining. Gemäss der Analysten von seekingalpha sei der konstante Druck, der seit August auf dem Goldkurs lastete, durch den Beschluss der US-Notenbank nun abgefallen. Demnach könnten die Kurse von Gold sowie die der Goldminen theoretisch bereit sein, wieder anzusteigen (26.09.2016).

Grafik 1: Kursentwicklung Goldpreis vs. Aktienkurse, Quelle: Bloomberg; 04.10.2016

Historische Daten liefern keine Hinweise auf künftige Entwicklungen.

Direktinvestition und Aktienanlage in einem Anlageprodukt

Möchten Sie als Anleger sich eine potenziell stabile Kursentwicklung von Goldminenaktien in Form von attraktiven Renditechancen zunutze machen und zusätzlich an einem potenziell steigenden Goldpreis teilhaben? Dann könnte sich eine Anlage für Sie lohnen, die so manche Vorteile der Direktinvestition mit denen einer Anlage in Goldminenaktien verknüpft. Ein interessantes Beispiel für ein solches Investment ist der Multi Defender VONTI auf Goldminenaktien mit Partizipation am Goldpreis.

Das auch unter dem Namen «Barrier Reverse Convertible» bekannte strukturierte Produkt funktioniert folgendermassen: Dem Anlagezertifikat liegen die drei Aktien Barrick Gold, Kinross Gold und Newmont Mining zugrunde. Bei diesen Basiswerten handelt es sich um die Titel von Goldminenunternehmen, die derzeit unter den weltweiten Top 10 der Unternehmen ihres Sektors zu finden sind (Quelle: seekingalpha; 26.09.2016).

Unabhängig von der Kursentwicklung dieser drei Aktien wird am Laufzeitende ein attraktiver Coupon gezahlt. Zusätzlich partizipieren Investoren zum Ende der Laufzeit an einer möglichen positiven Performance des Goldpreises. Ein gegenüber der Anfangsfixierung sinkender Goldpreis hätte keine (negativen) Auswirkungen auf das Auszahlungsprofil zum Laufzeitende. Grafik 2 veranschaulicht die Funktionsweise des Multi Defender VONTIs auf Goldminenaktien mit Partizipation am Goldpreis. Detaillierte Produktkonditionen eines aktuell interessanten Anlageproduktes finden Sie weiter unten.

Grafik 2: Funktionsweise des Multi Defender VONTIs auf Goldminenaktien mit Partizipation am Goldpreis, Quelle: Vontobel

Interessante Konditionen eines aktuellen Anlageproduktes

Partizipation an einer positiven Goldpreisentwicklung am Laufzeitende

Unabhängig vom Kursverlauf der drei Basiswerte – Barriere berührt oder durchbrochen – partizipieren Anleger eins zu eins an einer möglichen positiven Kursentwicklung des Goldpreises zum Laufzeitende.

Garantierter Coupon

Der Barrier Reverse Convertible ist mit einem garantiertem Coupon von 8% p.a. ausgestattet. Dieser Fixcoupon erschliesst eine attraktive Renditequelle und wird einmalig am Ende der einjährigen Laufzeit ausgezahlt. Die Couponzahlungen erfolgen unabhängig von Goldpreis- und Aktienkursentwicklungen.

Reduziertes Aktienkursrisiko

Im Vergleich zur Aktiendirektanlage ist das Produkt mit einem 40%igen Sicherheitspuffer ausgestattet. Das bedeutet: Verliert keine der drei zugrunde liegenden Aktien während der Laufzeit mehr als 40% gegenüber ihrem Ausübungspreis (Kursniveau bei Anfangsfixierung), werden am Laufzeitende 100% des Nennwertes zurückgezahlt. Hat jedoch einer der drei Titel seine 60%-Barriere mindestens einmal berührt oder unterschritten und schliesst einer von ihnen am Laufzeitende unter seinem Ausübungspreis (Kursniveau bei Anfangsfixierung), erfolgt die Auszahlung des Nennwertes abzüglich der prozentualen Differenz zwischen dem Ausübungspreis und dem Schlusskurs des Basiswertes mit der prozentual schlechtesten Performance.

 

18.09.2019 20:13:29

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.