Evotec: Langjährige Allianz mit Takeda Pharmaceutical

Evotec: Langjährige Allianz mit Takeda Pharmaceutical

Mittwoch, 2. Oktober 2019Lesezeit: 2 Minuten

Das Biotechunternehmen Evotec geht eine gewinnbringende Allianz mit dem Pharmaunternehmen Takeda Pharmaceutical ein. In Zukunft wird Evotec dadurch die Entwicklungsverantwortung von mindestens fünf Wirkstoffforschungsprogrammen übernehmen.

Die Hamburger Biotechfirma Evotec verzeichnet eine beeindruckende Gewinnentwicklung. Im ersten Halbjahr dieses Jahres stieg der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von 38.6 Mio. Euro auf 58.22 Mio. Euro. Trotz des grundsätzlich schwierigen Marktumfelds, in dem einige Unternehmen ihre Gewinnprognosen senken, soll diese positive Entwicklung laut Konzernchef Werner Lanthaler andauern. Das kann besonders darauf zurückgeführt werden, dass einige grosse Pharmaunternehmen die Forschung und Entwicklung ihrer Medikamente auslagern, wovon der Forschungsdienstleister Evotec profitiert.

Aktuelle Meldung

Eines der Pharmaunternehmen, welches seine Forschung und Entwicklung plant auszulagern, ist der japanische Konzern Takeda Pharmaceutical. Evotec gab am vergangenen Dienstag die Allianz der beiden Unternehmen bekannt, was die Aktie am Handelsende mit einem Plus von 2.8 % zum zweitstärksten Wert im MDAX machte. Das Ziel der Partnerschaft ist es, mindestens fünf Wirkstoffforschungsprogramme auszusetzen, für die Evotec die Entwicklungsverantwortung übernimmt. Diese Programme beziehen sich auf die vier therapeutischen Kerngebiete von Takeda Pharmaceutical: Onkologie, Gastroenterologie, Neurologie sowie seltene Krankheiten. Neben einer einmaligen Vorabzahlung und mehrstufigen Beteiligungen an potenziellen Umsätzen, erhält Evotec Anspruch auf diverse Meilensteine, die mehr als 170 Millionen US-Dollar pro Wirkstoffforschungsprogramm ausmachen könnten.

Evotec

Evotec ist ein weltweit tätiges Biotechunternehmen mit Sitz in Hamburg. Innerhalb ihres täglichen Geschäfts, betreibt das Unternehmen sowohl eigenständige als auch integrierte Wirkstoffforschung und Wirkstoffentwicklung, um alle verbundenen Aktivitäten abzudecken. Allianzen bestehen unter anderem mit führenden Pharmaunternehmen wie Bayer HealthCare, Sanofi, Boehringer Ingelheim oder Hoffmann-La Roche. Durch diese gewinnbringenden Kooperationen konnte Evotec seinen Umsatz innerhalb der letzten 5 Jahre kontinuierlich steigern und das Geschäft weiter ausbauen. Dieses Wachstum kann auf der einen Seite durch die Verbesserung der Auftragslage und auf der anderen Seite durch zahlreiche von Evotec durchgeführte Unternehmenszukäufe begründet werden. Dabei generiert Evotec Umsätze insbesondere durch die Erfüllung von festgelegten Entwicklungsmeilensteinen sowie verbundenen Umsatzbeteiligungen.

Evotec Börsenentwicklung

Nach der Gründung im Jahr 1993 ging Evotec erstmals 1999 als Evotec BioSystems an die Börse. Seitdem legte die Aktie stetig bis zu ihrem historischen Höchstkurs bei 26.91 Euro zu. Nach diesem Punkt konnte ein Kursrutsch bis 18.42 Euro verzeichnet werden, der laut Analysten auf Gewinnmitnahmen der Anleger sowie das Auslaufen der Allianz zwischen Evotec und Sanofi zurückgeführt werden kann. Die Chance hat neben den Analysten auch der Evotec-Chef Lanthaler erkannt und seit Vorlage der Halbjahreszahlen Evotec-Aktien in Höhe von fast 380'000 Euro erworben.

Nach der Bekanntmachung, dass Evotec eine weitere langjährige Allianz mit Takeda Pharmaceutical beschlossen hat, stieg der Aktienkurs des Hamburger Unternehmens auf 20.96 Euro an. Hierbei stufen alle 8 beobachtenden Analysten das Wertpapier auf «Kaufen» ein und versehen es mit einem Kursziel von 25.00 bis 33.00 Euro.

 

 
30.10.2020 00:35:37

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.