E-Sports und Gaming: Vontobel im Interview mit esports.ch

E-Sports und Gaming: Vontobel im Interview mit esports.ch

Montag, 30. November 2020Lesezeit: 2 Minuten

Vontobel hat ein eSports- und Gaming-Produkt entwickelt und setzt dabei auf das Gaming-Knowhow seiner Mitarbeitenden. Im Interview mit esports.ch erklären Portfolio-Manager Luca Berger und Daniel Maier, Head of Thematic Investing bei Vontobel, wieso eSports und Gaming sie fasziniert - beruflich und persönlich.

Die Playstation 5 und die Xbox Series X sind auf dem Markt. Habt ihr euch eine der Konsolen geholt?

Luca: Ich habe tatsächlich zum Launch eine PS5 erhalten. Wobei ich sie auch schon im Februar vorbestellt hatte. Nach den ersten Stunden bin ich begeistert vom neuen Controller. Das wird in den Spielen viele neue Möglichkeiten eröffnen.

Daniel: Aus der aktuellen Generation habe ich noch keine Konsole. Wobei die Versuchung bei der Xbox schon vorhanden war.

Was sind deine Lieblingsspiele Luca?

Das klingt etwas klassisch. Aber ich bin ein leidenschaftlicher FIFA-Zocker. Ich spiele gerne online und vor Corona gerne auch mal Offline-Turniere mit meinen Kollegen. Aus dem klassischen kompetitiven Bereich finde ich Rocket League sehr cool.

Beruflich arbeitet ihr als Portfolio Manager / Investment Specialists. Das klingt so gar nicht nach Gaming.

Daniel: Es ist Teil unserer Philosophie, thematische Investments mit grossem Potenzial im Auge zu haben. An eSports und Gaming führt kein Weg vorbei. Es ist ein struktureller Trend, der in unseren Augen bleiben wird. Und sich auf verschiedene Lebensbereiche auswirkt. Novartis und Ubisoft etwa haben gemeinsam ein Game entwickelt, dass bei der Therapie einer Augenkrankheit eingesetzt wird. Auch im Finanzbereich und Bildungswesen wird Gamification zukünftig eine Rolle spielen.

Luca: Für mich ist die Verknüpfung zwischen meinem Hobby und dem Beruf super. Hinter jedem Game oder Gear steht eine erfolgreiche Firma, dievom Boom profitiert. Unsere Aufgabe ist es, diese Verbindung und das Potenzial aufzuzeigen.

Vor diesem Hintergrund habt ihr ein Anlageprodukt entwickelt. Wie setzt es sich zusammen?

Luca: Der Index besteht aus Aktien von verschiedener Unternehmen. Wir haben vier Subthemen generiert. Game-Entwickler wie Activision Blizzard liegen auf der Hand. Super spannend wie sie ihre Monetarisierungsmodelle geändert haben. Weg vom Einmalkauf hin zu Erweiterungen und Ingame-Content. Im Bereich eSports und Streaming setzen wir auf entsprechende Dienstleister oder etwa kleine Streaming-Plattformen. Neben Konsolen und Zubehör, etwa Corsair, ist das vierte Thema Gaming Technologie. Schaut man sich die kurzen Ladezeiten bei der PS5 an, ist die Firma dahinter natürlich auch interessant. Das Ökosytem hinter eSports und Gaming wird immer grösser, und damit auch unsere Anlagemöglichkeiten.

Wie können interessierte Gaming- und eSports Fans das Produkt kaufen?

Daniel: Das geht ganz einfach über die eigene Hausbank. Erwähnenswert ist, dass es ein aktiv verwaltetes Zertifikat ist. Das heisst, dass die Akiten fortlaufend angeschaut und angepasst werden können. Weniger erfolgreiche Titel werden durch neue Firmen ersetzt. Hier sind wir sehr dynamisch und bringen durch Luca und Co-Portfoliomanager Daniel Wenger das notwendige Knowhow mit. Neben seinem Banking-Hintergrund ist er nämlich leidenschaftlicher Dota 2 Spieler. Und hat dort bereits über 4000 Stunden gesammelt.

Mehr Informationen zum Produkt finden Sie hier

 

 

Hier gelangen Sie zum Interview auf esports.ch

19.04.2021 10:10:13

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.