Den Reichen nehmen und den Armen geben

Den Reichen nehmen und den Armen geben

Freitag, 6. August 2021Lesezeit: 2 Minuten

Der amerikanische Wertpapier-Broker Robinhood hat den Online Handel umgekrempelt. Das Fintech ermöglicht gebührenfreies Handeln von Aktien, Indexfonds, Derivaten und Kryptowährungen. Seit kurzem ist das Unternehmen an der Börse.

Hebelprodukte auf robinhood markets

Den Reichen nehmen und den Armen geben. Inspiriert von der Sage setzt sich der Broker Robinhood für den Handel von Wertpapieren für die breite Masse ein. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, Finanzanlagen zu demokratisieren. Die wichtigste Eigenschaft der Plattform ist der Handel von Wertpapieren ohne Transaktionsgebühren.

Gründung bis zum Börsengang

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2013 und lancierte ein Jahr später ihre App. Ende 2014 zählte das Unternehmen 40.000 Kunden. Zum Zeitpunkt des Börsengangs am 29. Juli 2021 ist diese Zahl auf 18 Mio. Kunden angewachsen mit einem verwahrten Vermögen von 81 Mrd. US-Dollar. Der Börsengang erfolgte an der Börse Nasdaq in den USA. Kleinanleger schätzen die einfach zu bedienende App. Dadurch erreicht der Broker eine neue Kundschaft. Robinhood gibt an, dass über die Hälfte seiner Kunden zum ersten Mal Anlagen in Wertpapiere tätigt.

Gebührenfreier Handel

Die Eigenschaft, ohne Transaktionsgebühren handeln zu können, ist ein bedeutender kompetitiver Vorteil gegenüber traditionellen Kostenstrukturen. Jedoch entfallen die Kosten auf der Seite des Brokers nicht, sondern werden durch andere Geschäfte gedeckt. Primär basiert das unternehmerische Konzept auf der Praxis «payment for order flow» (PFOF), auf Deutsch Bezahlung gegen Auftragsfluss. Hochfrequenztrader entschädigen den Broker, um die Transaktionen der Robinhood Kunden durchzuführen. Durch dieses Geschäft lässt sich der kostenlose Handel für Robinhood Kunden realisieren.

Operatives Geschäft

2020 betrug der Unternehmensumsatz 959 Millionen US-Dollar, ein Wachstum von 245% gegenüber 2019. Letztes Jahr resultierte ein Reingewinn von 7 Millionen, nach einem Verlust von 107 Millionen im Jahr 2019. Im vorgelegten Prospekt zum Börsengang wurden weitere Informationen bekannt. So beträgt der annualisierte Umsatz pro Kunde, basierend auf den ersten 3 Monaten dieses Jahres, 137 US-Dollar. Im vorigen Jahr stand dieser Wert bei 83 US-Dollar pro Nutzer.

Zurzeit ist Robinhood nur in den USA nutzbar. Das Unternehmen hat sich in der Vergangenheit dazu geäussert, mögliche Expansionsschritte in andere geographische Märkte, wie Europa, ins Auge zu fassen. Konkrete Pläne wurden noch nicht bekanntgegeben.

In seiner noch jungen Geschichte hat Robinhood bereits ein ungewöhnliches Wachstum gezeigt und eine Umwälzung in der Branche gefordert. Die Zielgruppe sind junge Erwachsene, welche durch eine simple Benutzeroberfläche kostenlos Wertpapiere handeln können. Das Unternehmen verfolgt die Mission, jeder Person Anlagen in Wertpapiere zu ermöglichen.

Beim Börsengang betrug der Ausgabepreis einer Robinhood Aktie 38 US-Dollar. Damit brachte es das Unternehmen auf einen Börsenwert von 35 Mrd. US-Dollar.

Die zukünftige Aktienkursentwicklung unterliegt verschiedenen politischen, industrie- und branchenspezifischen sowie wirtschaftlichen Faktoren. Anleger sollten diese Risiken bei ihren Anlageentscheidungen berücksichtigen. Die Entwicklung kann jederzeit anders verlaufen, als von den Anlegern erwartet, was zu Kapitalverlusten führen kann.

Auf den Basiswert Robinhood bietet Vontobel verschiedene Mini Futures und Open End Warrants mit Knock-Out an, die von der Markterwartung der Anleger abhängige Anlagemöglichkeiten darstellen.

Hebelprodukte auf robinhood markets
17.10.2021 17:59:27

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.