Das Ripple 1x1 – Teil 5: Zahlen und Fakten zu Ripple

Das Ripple 1x1 – Teil 5: Zahlen und Fakten zu Ripple

Freitag, 2. August 2019Lesezeit: 3 Minuten

Über ein Tracker-Zertifikat und über Mini Futures bietet Vontobel Anlegern Zugang zur Kryptowährung «XRP». Doch was hat es mit der drittbekanntesten Kryptowährung auf sich? In insgesamt sechs Teilen wollen wir Ihnen hochwertiges Wissen rund um das spannende Thema «Ripple» näherbringen.

Wussten Sie, dass …

… maximal 100 Mrd. XRP existieren...

Alle 100 Mrd. XRP, die jemals geschaffen werden, existieren bereits, obwohl noch nicht alle im Umlauf sind. Daher kann XRP im Gegensatz zum Bitcoin oder zum Ether nicht gemined werden. Davon befinden sich ca. 50 Mrd. XRP auf einem kryptographisch gesicherten Treuhandkonto, um eine sichere XRP-Versorgung zu gewährleisten. Somit kann mathematisch überprüft werden, welches Angebot auf den Markt kommen kann.

Einmal im Monat werden bis zu 1 Mrd. XRP freigegeben. Dabei verkauft Ripple Labs diese Menge an Coins an Kryptobörsen und institutionelle Investoren. Kann nicht die gesamte Menge verkauft werden, landen diese wieder im Treuhandkonto. Seit dem Jahr 2016 hat Ripple XRP im Wert von mehr als 890 Mio. US-Dollar verkauft. Dabei wurden 34.4% an Kryptobörsen und 65.6% an Finanzinstitutionen verkauft. Ripple hat sich als verantwortungsbewusster Verwalter der XRP-Versorgung erwiesen und beseitigt so die Bedenken, dass RippleLabs den Markt überschwemmen könnte. Durch diesen Mechanismus stellt Ripple zudem sicher, dass der Markt nicht geflutet wird und der Wert von XRP starken Schwankungen unterworfen ist. Dennoch kann der Verkauf von XRP an Grossinvestoren einen Einfluss auf den aktuellen XRP-Kurs haben.

… gemessen an der Marktkapitalisierung XRP die drittgrösste Kryptowährung weltweit ist...

Ripples Kryptowährung XRP ist mit einer Marktkapitalisierung von über 13 Mrd. US-Dollar derzeit die dritterfolgreichste der Welt, die lediglich von Bitcoin und Ethereum übertrumpft wird. Diese Berechnung berücksichtigt allerdings nur alle im Umlauf befindenden Coins. Würde man alle 100 Mrd. XRP hinzunehmen, die in Besitz von Ripple Labs sind und die XRP, die sich im Trauhandkonto befinden, läge die Marktkapitalisierung laut Ripple.com bei 31 Mrd US-Dollar.

… eine Transaktion nur vier Sekunden dauert...

RippleLabs verspricht, Transaktionen in nur vier Sekunden abzuwickeln. Die durchschnittliche Bitcoin-Transaktion dauert 60 Minuten. Ether-Transaktionen sind deutlich schneller, dauern aber typischerweise immer noch zwei Minuten oder mehr. Zusätzlich zur Geschwindigkeit kann das Netzwerk von Ripple deutlich höhere Transaktionsvolumina verarbeiten als andere führende Kryptowährungen. Bitcoin und Ethereum können 7 bzw. 15 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, was ein Problem der Skalierbarkeit darstellt. Das Netzwerk von Ripple hingegen verarbeitet konsequent etwa 1'500 Transaktionen pro Sekunde, und das Unternehmen behauptet, dass es auf 50'000 pro Sekunde skaliert werden kann - auf Augenhöhe mit den Netzwerkfähigkeiten von Visa.

Die Bitcoin-Transaktionsgebühren sind bekanntermassen hoch und stiegen Ende 2017 auf 55.00 US-Dollar. Derzeit liegt die durchschnittliche Bitcoin-Transaktionsgebühr laut bitinfocharts.com bei etwa 1.91 US-Dollar, aber das macht Bitcoin für den täglichen Zahlungsverkehr immer noch weniger praktisch. Die zweitgrösste Kryptowährung, Ether, liegt im Durchschnitt bei etwa 0.15 US-Dollar an Transaktionsgebühren (Höchststand bei 5.53 US-Dollar). Unterdessen liegt die durchschnittliche Transaktionsgebühr von XRP derzeit bei 0.047 US-Dollar und erreichte den Höchststand bei 0.42 US-Dollar.

… XRP dessen Höchststand bei 3.39 US-Dollar während des Kryptobooms 2017/2018 erreichte...

XRP hat nicht die extreme Wertentwicklung erlebt wie etwa Bitcoin. Ripple wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen und erreichte nach einem quasi Nullwachstum von 2012 bis Anfang 2017 erst im Mai 2017 den zweistelligen Centbereich. Im Dezember desselben Jahres erreichte er die 1 US-Dollar Schwelle. Während des grossen Kryptohypes zum Jahreswechsel 2017/2018 erlebte die Währung ihren ersten regelrechten Höhenflug und erreichte einen Höchststand von 3.39 US-Dollar.

Die rasante Berg- und Talfahrt des Ripple ist das beste Beispiel dafür, wie sich die wilde Spekulationsblase rund um den Bitcoin auch auf andere Kryptowährungen ausbreitet. Der Höhenflug erklärt sich unter anderem auch mit der Ankündigung der Zusammenarbeit mit dem Finanzdienstleister American Express. Auch wenn es anschliessend zu einem Kurseinbruch kam, hält sich Ripple aktuell mit einer relativ konstanten Preisspanne zwischen 0.50 und 0.30 US-Dollar. Langfristig gesehen ist die Entwicklung allerdings beeindruckend. Die mittelfristigen Erfolgsaussichten des Projektes schätzen Experten positiv ein, gerade weil Ripple auch mit Banken kooperiert und dadurch bereits in absehbarer Zeit viel genutzt werden könnte. Ripple Labs kann den Preis von XRP nicht direkt beeinflussen. Die Aktivitäten von RippleLabs können jedoch indirekt auf den Preis der XRP Einfluss nehmen, da viele Investoren die Kryptowährung nach wie vor als Stellvertreter für die Firma betrachten.

… Ripple nicht dafür erschaffen wurde, um als Zahlungsmittel, sondern als Zahlungsmethode zu dienen...

Ein häufiges Missverständnis ist die Vorstellung, dass alle Kryptowährungen als Zahlungsmittel konzipiert sind. Wenn dies der Fall wäre, wäre es schwierig zu behaupten, dass wir mehr als nur den Bitcoin brauchen. Viele Kryptowährungen, einschliesslich XRP, sind nicht als Zahlungsmittel konzipiert. Mit anderen Worten, es ist unwahrscheinlich, dass Ihr Lieblingshändler XRP-Token in naher Zukunft akzeptiert. Stattdessen ist XRP eine Kryptowährung, die als Zahlungsmethode konzipiert ist: Es ist beabsichtigt, Geld von A nach B effizienter zu bewegen als aktuelle Methoden, wie z.B. Banküberweisungen.



17.10.2019 00:16:37

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.