Continental: Verdiente Verschnaufpause?

Mittwoch, 16. August 2017 von Frank SterzbachLesezeit: 1 Minute

Gastbeitrag von Frank Sterzbach

Auf kurzfristige Sicht aber könnte die Conti-Aktie eine Verschnaufpause einlegen. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Short auf Continental vor.

Unfälle, Emissionen, Zeitverlust, notorische Parkplatznot, Stress – dies sind die negativen Folgen eines immer höher werdenden Verkehrsaufkommens in Großstädten. Die im DAX notierte Continental arbeitet nach eigener Auskunft an Lösungen für den Grossstadtverkehr von morgen, um die Lebensqualität in den Städten zu verbessern. «Deshalb entwickeln wir divisionsübergreifend Lösungen für autonom fahrende Robo-Taxis und beginnen bereits in diesem Jahr mit der praktischen Erprobung. Continental kann dafür auf ein nahezu lückenloses Portfolio an eigenen Sensoren, Aktuatoren, Steuergeräten sowie Kommunikations- und Vernetzungstechnik zurückgreifen», erklärte Vorstandsmitglied Frank Jourdan per Pressemitteilung. Die Tatsache, dass Continental an selbstfahrenden Taxis arbeitet, unterstreicht ohne Zweifel die Innovationsfreude des Unternehmens aus Hannover. Mittel- bis langfristig könnte die Conti-Aktie daher auf einem höheren Kursniveau notieren. Kurzfristig aber könnte der DAX-Titel, auch vor dem Hintergrund einer derzeit negativen Saisonalität, eine Verschnaufpause einlegen.

 

Seit Mai abwärts

Denn aus charttechnischer Sicht befindet sich die Conti-Aktie in einem kurzfristigen Abwärtstrend, welcher Mitte Mai begann und aktuell bei etwa 197 Euro verläuft. Die 200-Tage-Linie befindet sich aktuell bei 190.54 Euro und könnte einen weiteren charttechnischen Widerstand darstellen. Mit Faktor-Zertifikaten auf Continental können kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die von einer in den kommenden Spätsommer-Wochen schnell sinkenden oder steigenden Continental-Aktie ausgehen überproportional partizipieren.

Fünf-Jahres-Chart von Continental

 

 

 

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

19.02.2020 13:00:22

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.