«Champions» der Berichtsaison

«Champions» der Berichtsaison

Montag, 21. Oktober 2019Lesezeit: 2 Minuten

Die Berichtssaison zum dritten Quartal hat gestartet. Obwohl zuletzt wieder Rezessionsängste aufkamen, erweisen sich viele Schweizer Unternehmen als sehr stabil – und konnten ihre Umsatzzahlen auch im dritten Quartal weiter steigern. Zu den «Gewinnern» gehören unter anderem Roche, Givaudan und Temenos.

Roche

Der Pharmariese konnte mit einem Wachstum von rund 9% seinen Umsatz wesentlich steigern und Analystenerwartungen sogar um ein Prozent übertreffen. Neben einem stark wachsenden Geschäft in China seien insbesondere die jüngeren Produkte von Roche für den Umsatzanstieg verantwortlich. Die besonders starken Zahlen stammen folglich insbesondere aus der Pharma-Division. Aber auch die Sparte «Diagnostics» entwickelte sich sehr erfreulich; besser als erwartet. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde basierend auf diesen Zahlen erneut angehoben – zum dritten Mal in diesem Jahr. Das Vontobel Equity Research vergibt nach wie vor ein «Buy»-Rating mit einem Kursziel von 316 Franken.

Givaudan

Neben Roche gehört auch Givaudan zu den Unternehmen, die in den ersten neun Monaten dieses Geschäftsjahres weiter wachsen konnte. Der Umsatz auf Gruppenebene konnte wesentlich gesteigert werden und auch in Sachen organisches Wachstum konnte Givaudan überzeugen – sogar noch mehr, als im ersten Quartal dieses Jahres. Damit konnte auch Givaudan die Analystenerwartungen übertreffen. Die Dynamik sei noch immer vorhanden und dürfte auch bis Ende Jahr anhalten. Mit dem Zurich Innovation Center (ZIC), das Givaudan ins Leben gerufen hat und dem deutlich angehobenen Forschungs- und Entwicklungsbudget, dürfte Givaudan die Innovationskraft deutlich steigern – und kleinere Konkurrenten in den Schatten stellen; so das Vontobel Equity Research. Das Unternehmen sei so in der Lage, «mit stark differenzierten Produkten und integrierten Lösungen zu punkten und neue Marktzugangsbarrieren zu errichten. Das Wachstumspotenzial, das diese Positionierung bietet, ist beträchtlich». Das Vontobel Equity Research hält folglich an ihrem «Buy»-Rating fest und vergibt ein Kursziel von 3'000 Franken.

Temenos

Nummer drei im Bunde ist Temenos. Der führende Schweizer Softwareentwickler für integrierte Banklösungen konnte die Umsatzzahlen von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 10% übertreffen. Aber nicht nur der Umsatz, sondern auch der Gewinn konnte massgeblich verbessert werden. Und dies, trotz der schwächelnden Performance im Nahen Osten und Afrika. Treiber für dieses Wachstum ist die anhaltend starke Leistung in den Märkten APAC und USA, wo ein Umsatzwachstum von +21% resp. +22% gegenüber dem Vorjahr erreicht werden konnte. Auch die kürzlich vorgenommene Übernahme von Kony scheint erfolgreich zu sein. Temenos hebt basierend auf diesen Entwicklungen die Umsatzprognose für dieses Jahr an und rechnet neu mit einem Wachstum von 18-20% (vorher 16-19%). Das Vontobel Equity Research sieht die Entwicklungen als «positiv und reflektierend für eine solide Ausführung». Die Analysten bestätigen das «Buy»-Rating und heben das Kursziel leicht an, auf 226 Franken.

 

 

Rechtliche Hinweise: Empfehlungen werden von der Vontobel-Sparte Research/«Sell-Side»-Analyse erstellt. Anpassungen der Ratings können sich durch die Finanzanalysten erfolgen. Bei der Erstellung der Finanzanalysen legen Vontobel sowie seine Analysten allfällige Interessenkonflikte offen; sie sind unter derinet.ch/researchdisclaimer jederzeit abrufbar.

05.12.2019 19:40:49

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.