BMW: Schlüsselstelle Trendkanal

BMW: Schlüsselstelle Trendkanal

Dienstag, 7. November 2017 von Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag von Maciej Gaj

Seit gut zwei Monaten tendiert das Wertpapier der BMW-Gruppe aufwärts und erreichte eine wichtige Schlüsselstelle für den weiteren Werdegang. Doch zeitgleich stehen noch Quartalszahlen auf der Agenda, die womöglich zu einem Ausbruch zur Oberseite verhelfen könnte und eine Handelsgelegenheit bietet. Für risikoaffine Anleger stellen wir Faktor-Zertifikate auf BMW vor.

Papiere von Autobauern zeigten gegenüber dem Gesamtmarkt zuletzt eine deutliche Outperformance und legten hierbei zweistellig zu. Hierzu zählen auch die Aktien der in München ansässigen Bayerischen Motorenwerke (BMW), die von 77.07 Euro im September dieses Jahres bis zu dieser Woche auf ein Niveau von knapp 91.00 Euro zulegen konnten. Damit könnte nun ein wichtiger Ausbruchsversuch aus der seit Anfang dieses Jahres bestehenden Konsolidierung bevorstehen. Doch hierzu müssen auch die Quartalszahlen stimmen und wohlwollend von Aktionären aufgenommen werden. Denn an dieser markanten Stelle steht und fällt die Entscheidung mit dem heute vorgelegten Zahlenwerk zum abgelaufenen Quartal bei BMW.

91.00 Euro im Fokus

Gelingt es Aktionären einen nachhaltigen Ausbruch zumindest über die aktuellen Wochenhochs von 91.06 Euro zu vollziehen, so ist ein Kursschub zu dem Widerstandsniveau aus Mai 2017 bei 91.76 Euro beim Wertpapier von BMW zu favorisieren. Eine Fortsetzung der seit zwei Monaten andauernden Aufwärtsbewegung bis in den Bereich von sogar 96.31 Euro scheint aber erst darüber möglich. Mit Faktor-Zertifikaten auf BMW können kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die von einer weiter steigenden BMW-Aktie ausgehen, mit einem Hebel überproportional partizipieren. Ein nachhaltiger Kursrutsch unter den zweimonatigen Aufwärtstrendkanal bei derzeit 87.00 Euro könnte hingegen das Risiko eines weiteren Abverkaufs zurück auf die 50-Wochen-Durchschnittslinie (blau eingefärbt) bei derzeit 84.03 Euro erhöhen, weshalb ein Ausstieg von Vorteil erscheint. Darunter könnten sich schliesslich weitere Abgaben auf das Niveau von rund 80.00 Euro einreihen.

Fünf-Jahres-Chart der Volkswagen-Aktie

 

 

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

25.04.2019 10:13:48

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.