AMS-Aktie im Sinkflug

AMS-Aktie im Sinkflug

Mittwoch, 24. Oktober 2018Lesezeit: 1 Minute

AMS AG erfreute zwar mit guten Quartalsergebnissen. Dennoch mussten die Kurse des Chipherstellers seit Anfang der Woche Federn lassen. Die Gründe? Stagnierende EBIT-Margen, die hohe Nettoverschuldung sowie die geplante Kapitalerhöhung des Unternehmens haben für Unsicherheiten an den Märkten gesorgt.

Der Titel wurde infolgedessen gleich von mehreren Finanzhäusern – unter anderem JP Morgan – auf ein «Hold»-Rating heruntergestuft (Quellen: Bloomberg, 24.10.2018, NZZ. 23.10.2018)

Waren Sie als Anleger bereits in AMS investiert und hoffen nun auf einen Rebound? Dann könnte das Outperformance-Zertifikat mit Cap eine attraktive Anlagemöglichkeit darstellen. Sollte sich der Kurs zwischen Strike und Cap bewegen, können Sie gleich doppelt profitieren, denn sie partizipieren in diesem Bereich mit 200% an der Kursentwicklung des Basiswertes. Die Renditemöglichkeiten sind auf den Cap beschränkt. Unterhalb des Strikes partizipieren Sie 1:1 an der Kursentwicklung; das Risiko entspricht somit dem der Direktanlage.

Grafik: Quartalsumsätze der ams AG


26.10.2020 02:17:00

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.