45% Sicherheitspuffer: Nur der letzte Tag zählt!

45% Sicherheitspuffer: Nur der letzte Tag zählt!

Mittwoch, 3. Februar 2016Lesezeit: 3 Minuten

Der neu aufgelegte Callable Multi Defender VONTI (Barrier Reverse Convertible) auf vier internationale Pharmaunternehmen bietet neben einer attraktiven Rendite einen konservativen Sicherheitspuffer. Dies dank der europäischen Barriere, bei der die Kursbewegungen während der Laufzeit keine Rolle spielen.

Highlights:

  • Basiswerte stammen aus dem Pharmasektor
  • Garantierter Coupon von 5.00% p.a.
  • Beobachtung der 55%-Barriere erst am Laufzeitende
  • Callable-Feature: Erste Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung nach einem Jahr
  • Laufzeit von maximal 3 Jahre
  • ISIN: CH0309389721

Aufgrund der aktuellsten Turbulenzen an den Märkten, wünschen sich viele der risikobewussteren Anleger einen hohen Sicherheitspuffer in Bezug auf ihr Investment. Die Produktkategorie der beliebten Barrier Reverse Convertibles (BRC) kann das bieten.

Neben der Höhe des Sicherheitspuffers beziehungsweise der Tiefe der Barriere, spielt ebenfalls die Periode oder der Zeitpunkt der Beobachtung eine wichtige Rolle. Bei der «Beobachtungsart» unterscheidet man grundsätzlich zwischen einer europäischen und amerikanischen Barriere. Was der Unterschied ist sowie dies für das Produkt bedeutet und wie sich das auf das Rendite-Risiko-Verhältnis auswirkt, erfahren Sie hier.

 

Europäische vs. amerikanische Barriere

Bekanntlich lassen sich bei Barrier Reverse Convertibles (BRC) höhere Sicherheitspuffer (tiefe Barrieren) «zulasten» von Renditen (Coupons) erreichen und umgekehrt. Der Grund: Hohe Sicherheitspuffer (tiefere Risiken) müssen auch hier, wie bei allen anderen Geldanlagen, grundsätzlich mit tieferen Renditen «erkauft» werden. Das altbekannte Motto greift also auch hier. Im Fachjargon hat sich dabei das englische Sprichwort durchgesetzt, das besagt: «There is no such thing as a free lunch».

Der Barriere-Typ spielt neben den Attributen «Coupon» und «Sicherheitspuffer» für das Rendite-Risiko-Verhältnis eine wichtige Rolle. Wie bereits erwähnt, unterscheidet man zwischen einem europäischen und einem amerikanischen Barriere-Typen. Bei Barrier Reverse Convertibles mit sogenannten amerikanischen Barrieren wird die Barriere kontinuierlich beobachtet. Es wird also fortwährend geschaut, ob einer der Basiswerte die Barriere berührt oder unterschreitet. Demgegenüber wird bei der europäischen Variante erst am Laufzeitende – und zwar bei Schlussfixierung – überprüft, ob es bei einem der Basiswerte zu einer Berührung oder einem Durchbruch der Barriere gekommen ist.

 

Europäische Barriere: mehr «Sicherheit» zu Lasten des Coupons

Europäische Barrieren bieten dem Anleger aufgrund der Beobachtung an nur einem Tag – und zwar bei Schlussfixierung am Laufzeitende – einen besseren Schutz vor möglicherweise auftretenden Kursverlusten, als es bei der amerikanischen Barriere der Fall ist. Die defensivere Ausstattung eines «europäischen Produktes» hat wie oben schon erwähnt ihren Preis: Die einmalige Beobachtung der Barriere am Laufzeitende «bezahlt» der Anleger mit einem tieferen Coupon. Denn: Je seltener überprüft wird, ob eine mögliche Barriereverletzung eingetreten ist, desto geringer das Verlustrisiko – und desto tiefer letztlich die Entschädigung beziehungsweise der Coupon. Umgekehrt bedeutet es aber auch: Je häufiger eine Barriere beobachtet wird (amerikanisch), desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Barrierenverletzung und desto höher die Renditechancen.

 

Über «Callable» - die Funktion die Abstriche bei den Renditechancen wieder aufholen lässt

Um den kleineren Renditechancen, die aus einer europäischen Barriere herrühren, proaktiv entgegen zu wirken, kann ein Produkt zusätzlich mit einem Callable-Feature (Issuer Callable) ausgestattet werden. Dies ist im Beitrag erwähnten Produkt der Fall.

Da der Anleger dem Emittenten das Recht einräumt, den BRC vorzeitig zu kündigen und am darauffolgenden Couponzahlungstag zurückzuzahlen, kann das Attribut wie ein zusätzlicher Renditeturbo fungieren. Der Grund ist, dass Anleger im Falle der vorzeitigen Rückzahlung das Wiederanlagerisiko tragen, das über zusätzliche Renditechancen entschädigt wird. Ob man ein adäquates neues Investment zur Wiederanlage unmittelbar findet, ist also nicht sicher. Zu bedenken ist jedoch, dass über die vorzeitige Rückzahlung auch interessante Opportunitäten am Markt wahrgenommen werden können, die ansonsten verloren gegangen wären.

 

Funktionsweise und Basiswerte: 5.00% p.a. Callable Multi Defender VONTI auf Eli Lilly, Novartis, Pfizer, Roche (Quanto CHF)

Funktionsweise: Callable Multi Defender VONTI (Barrier Reverse Convertible; 1230 - www.svsp-verband.ch)

Basiswerte Links
Eli Lilly & Co
Unternehmens-Homepage
Informationen auf Wikipedia
Novartis AG Unternehmens-Homepage
Informationen auf Wikipedia
Pfizer Inc. Unternehmens-Homepage
Informationen auf Wikipedia
Roche Holding AG
Unternehmens-Homepage
Informationen auf Wikipedia

 

Zu beachten ist:

  • Die Barrierebeobachtung erfolgt bei Schlussfixierung am Laufzeitende. Eine Berührung der 55%-Barriere während der Laufzeit hat keine Folgen auf die Rückzahlung am Laufzeitende.
  • Die Maximalrendite ist auf den Couponbetrag von 5% p.a. beschränkt.
  • Callable-Feature: Der Emittent hat das Recht, das Anlageprodukt vorzeitig zu kündigen und zurückzuzahlen. Vorzeitige Rückzahlung in diesem Falle: Nennwert plus letzter Coupon. Der Anleger trägt das Wiederanlagerisiko.
  • Europäische Barriere: Zwar hat ein mögliches Unterschreiten der Barriere während der Laufzeit keine Auswirkungen auf die Rückzahlung am Laufzeitende. Doch kann es durchaus zu starken Kursverlusten am Sekundärmarkt kommen. Anleger, die das Anlageprodukt vor Fälligkeit verkaufen, müssen dann mit grossen Verlusten rechnen.
  • Der Anleger trägt das Kreditrisiko der Emittentin.
24.05.2019 18:04:59

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.