Nachhaltige Anlagen – unsere Idee, unsere Methode

Von nachhaltigen Anlagelösungen über das Engagement fürs Gemeinwesen bis hin zur ökologischen Nachhaltigkeit: Bei Vontobel hat unternehmerische Verantwortung Tradition. Sie wird in ihrer ganzen Vielschichtigkeit wahrgenommen – und regelmässig ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit, also unter anderem der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen und der Schutz universeller Menschenrechte, betrifft viele Lebensbereiche. Eine steigende Anzahl von Anlegern möchte gerne auch bei ihrer Geldanlage nachhaltige Aspekte berücksichtigt sehen.

Zertifikate und strukturierte Anleihen (im Folgenden «Produkte») sind nach unserer Ansicht wichtige Bestandteile einer diversifizierten Geldanlage. Mit dem Angebot von Produkten mit Nachhaltigkeitsmerkmalen räumen wir dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der universellen Menschenrechte eine zentrale Position in unserer Geschäftstätigkeit ein. Das gilt im europäischen Raum insbesondere für die Verwirklichung der Ziele der Sustainable Finance Agenda der Europäischen Union, die wir mit diesen Produkten unterstützen und fördern möchten.

Die Klassifizierung von Produkten mit Nachhaltigkeitsmerkmalen erfolgt auf der Grundlage von Branchenstandards wie folgt: 

  1. Non-ESG: Produkte ohne Nachhaltigkeitsmerkmale werden als «nicht nachhaltig» klassifiziert.
  2. Ökologie: Bei Produkten mit der Ausprägung «Ökologie» (ökologischer Bezug) im Sinne von Art. 2 Nr. 7 Buchst. a) der Delegierten Verordnung (EU) 2017/565 wird die Mittelverwendung zu einem bestimmten Prozentwert für die Finanzierung umweltbezogener Wirtschaftsaktivitäten, wie etwa Solar- oder Windkraftanlagen, genutzt. Der jeweilige Prozentwert ermittelt sich nach den Vorgaben der Taxonomie-Verordnung. Diese Angabe bezieht sich grundsätzlich auf die Ebene des Emittenten bzw. des Konzerns, dem der Emittent angehört.
  3. Nachhaltigkeit: Bei Produkten mit der Ausprägung «Nachhaltigkeit» (nachhaltiger Bezug) im Sinne von Art. 2 Nr. 7 Buchst. b) der Delegierten Verordnung (EU) 2017/565 wird die Mittelverwendung zu einem bestimmten Prozentwert für die Finanzierung nachhaltiger Wirtschaftstätigkeiten genutzt. Der jeweilige Prozentwert ermittelt sich nach den Vorgaben der Offenlegungs-Verordnung (Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor). Diese Angabe bezieht sich grundsätzlich auf die Ebene des Emittenten bzw. des Konzerns, dem der Emittent angehört.
  4. PAI: Bei Produkten mit der Ausprägung «PAI» (ESG-Strategie mit Berücksichtigung von Umwelt- und Sozialthemen) im Sinne von Art. 2 Nr. 7 Buchst. c) der Delegierten Verordnung (EU) 2017/565 wird versucht, nachteilige Auswirkungen auf die wichtigsten Nachhaltigkeitsfaktoren (sogenannte Principal Adverse Impacts) zu reduzieren. Diese Berücksichtigung geschieht grundsätzlich auf Ebene des Emittenten bzw. des Konzerns, dem der Emittent angehört. Auf Ebene des Basiswerts erfolgt die Berücksichtigung im Rahmen der ESG-Strategie durch Ausschlusskriterien.

Im Zusammenhang mit den spezifischen Nachhaltigkeitsausprägungen eines Produkts werden grundsätzlich zwei Ebenen betrachtet: Einerseits die Ebene des Emittenten bzw. des Konzerns, dem der Emittent angehört, andererseits die Ebene des zugrundeliegenden Basiswerts. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Betrachtung des Emittenten bzw. des Konzerns, dem er angehört.

Die Emittentin

Von nachhaltigen Anlagelösungen über das Engagement fürs Gemeinwesen bis hin zur ökologischen Nachhaltigkeit: Bei Vontobel hat unternehmerische Verantwortung Tradition und wird in ihrer ganzen Vielschichtigkeit begrüsst.

Vontobel bekennt sich zu den Prinzipien und Zielen nachhaltiger Entwicklung. So hat Vontobel beispielsweise im Jahr 2010 die Prinzipien für Verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (UN Principles for Responsible Investment – UN PRI) unterzeichnet und ist im Jahr 2017 dem UN Global Compact beigetreten.

Vontobel erhält von führenden ESG Research- und Ratingagenturen überdurchschnittlich hohe Bewertungen:

  • So hat die ISS Group Vontobel mit dem «Prime-Status» innerhalb des ISS ESG Corporate Ratings ausgezeichnet hat. Mit dem Prime-Status werden Unternehmen ausgezeichnet, die im Rahmen des ISS ESG Corporate-Ratings die definierten Nachhaltigkeitsanforderungen (Prime-Schwelle) von ISS ESG für eine bestimmte Branche überschreiten.
  • Auch eine weitere führende ESG Research- und Ratingagentur, Sustainalytics, hat die Vontobel Holding AG mit einem ESG Risk Rating von 17.9 (low risk) bewertet. Damit belegt die Gesellschaft innerhalb der Industriegruppe «Diversified Financials» den Platz 105 von insgesamt 920.
  • Schliesslich hat auch MSCI ESG Vontobel überdurchschnittlich bewertet. Auf einer Skala von CCC bis AAA bewertet MSCI ESG Vontobel mit A.

Vontobel ist zudem Mitglied diverser Organisationen und Mitunterzeichnerin von verschiedenen Investoren-Initiativen. Auf diese Weise setzt sich Vontobel für eine nachhaltige Entwicklung von Umwelt und Gesellschaft ein. Weitere Informationen zu Vontobels unternehmerischer Verantwortung sind auf der Webseite verfügbar.

Im Zusammenhang mit der Emission und Klassifizierung von Produkten mit Nachhaltigkeitsmerkmalen beachtet Vontobel den Produkt- und Transparenzstandard für nachhaltige strukturierte Wertpapiere des Deutschen Derivate Verbands (DDV) (im Folgenden «Nachhaltigkeits-Kodex»). Der Nachhaltigkeits-Kodex ist hier verfügbar.

Der Basiswert

Im Zusammenhang mit dem Basiswert achten wir darauf, dass das Unternehmen, das den Basiswert emittiert hat (beispielsweise die Aktien oder Anleihen eines Unternehmens) keine schwerwiegenden Verstösse gegen den UN Global Compact begangen hat und dass die Auswahl des Basiswerts nach einer dezidierten ESG-Strategie geschieht.

Die Auswahl des Basiswerts erfolgt dabei auf Grundlage eines Auswahlverfahrens, das beispielsweise Mindestausschlüsse, einen Best-in-Class-Ansatz oder eine thematische Auswahl berücksichtigt.

Dabei verpflichten wir uns – im Einklang mit dem Nachhaltigkeits-Kodex – keine Produkte mit Nachhaltigkeitswirkung zu identifizieren, deren Basiswert oder Referenzschuldner Unternehmen sind, die Umsätze (Herstellung und/oder Vertrieb) aus folgenden Quellen generieren:

  • Rüstungsgüter >10 % (geächtete Waffen > 0 %)
  • Tabakproduktion > 5 %
  • Kohle > 30 %

Darüber hinaus gelten weitere Ausschlusskriterien.

Im Rahmen der ESG-Strategie dienen als Datenquelle die Ergebnisse des jeweiligen Vontobel Competence Center aus der Client Unit «Asset Management» und ihren Boutiquen sowie externe Datenlieferanten (wie beispielsweise MSCI ESG oder Refinitiv).